Last Call: Copernicus Masters 2017 - Wettbewerb zur Nutzung von Erdbeobachtungsdaten für digitale Transportanwendungen

logo copernicus 160Das riesige Datenvolumen des Copernicus-Erdbeobachtungsprogramms birgt ein enormes Potenzial. Die digitale und mobile Gesellschaft ist in zunehmendem Maße auf umfassende und aktuelle Informationen über den Zustand unserer Erde angewiesen. Im Rahmen der Copernicus Masters Erdbeobachtungs-Challenge für digitale Transportanwendungen sucht das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) nach innovativen Lösungen im Bereich Verkehr und Logistik, die das Potenzial von Copernicus nutzen. App Entwickler können sich jetzt noch bis zum 30. Juni 2017 bewerben...

 

Copernicus - Daten aus dem Weltall intelligent nutzen

Veränderungen der Landoberflächen, Meere, der Atmosphäre oder auch des Klimas sind Prozesse, die unseren Alltag nachhaltig beeinflussen. Wirksamer Umweltschutz, Klimaüberwachung, effiziente Verkehrsplanung oder auch die Früherkennung von Naturkatastrophen erfordern umfassende Daten, die unter Einsatz moderner Erdbeobachtungs- und Informationstechnologien erhoben werden. Umso entscheidender ist eine unabhängige Erdbeobachtungsinfrastruktur wie Copernicus, welche verlässlich und kontinuierlich Erdbeobachtungsdaten und Erkenntnisse liefert – als Entscheidungsgrundlage für Politik, Öffentlichkeit und Verwaltung, aber auch für Wirtschaft und Forschung.

 

Copernicus Masters 2017 - Worum geht es bei dem Wettbewerb?

Verkehr und effiziente Logistik spielen unserer heutigen Zeit eine wesentliche Rolle. Deshalb sucht das BMVI nach digitalen Transportlösungen auf regionaler, nationaler, europäischer oder globaler Ebene, die Copernicus-Daten nutzen. Unsere Gesellschaft wird zunehmend mobiler und dynamischer. Daraus entstehen große Herausforderungen für das Transportwesen, darunter Überlastung, Qualität und Wartung der Infrastruktur, Abhängigkeit von Öl und Verkehrssicherheit. Ziel des BMVI ist es, innovative Ideen für die Praxis zu finden, wobei Copernicus als Instrument für potenzielle Lösungen dienen kann.

Interessierte Einzelpersonen oder Teams aus Industrie und Forschung sollen ermutigt werden, das Potenzial der Copernicus-Daten und –Dienste in Kombination mit anderen Informationen zu erforschen, beispielsweise Verkehrsdaten aus Behörden des BMVI, um hochwertige Produkte oder Dienstleistungen zu schaffen. Der Wettbewerb steht Einzelpersonen, Startups und etablierten Unternehmen offen.

 

Die Preise - Jetzt bewerben und dabei sein!

Der Gewinner der Copernicus Masters 2017 BMVI Erdbeobachtungs-Challenge erhält eine Anschubfinanzierung in Höhe von 5.000 EUR sowie individuelle Unterstützung bei der Umsetzung der Idee. Ebenfalls inbegriffen ist der Zugriff auf ein Satellitendatenkontingent im Wert von 10.000 EUR.

Die Bewerbungen können online unter www.copernicus-masters.com eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2017!!

 

Über Copernicus Masters

Das riesige Datenvolumen aus der Erdbeobachtung birgt ein enormes Potenzial für die Schaffung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Unzählige Industriezweige und Bereiche im Interesse der Öffentlichkeit können von den Fortschritten des Copernicus-Programms profitieren. Das Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) hat den Copernicus Masters im Jahr 2011 im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) ins Leben gerufen und wird von weltweit renommierten Partnern tatkräftig bei der Mission unterstützt, die Nutzung der Copernicus-Dienstleistungen zu verbessern. Der Copernicus Masters ist ein internationaler Wettbewerb, der Preise für innovative Lösungen für die kommerzielle und gesellschaftliche Nutzung von Erdbeobachtungsdaten vergibt und sich zur führenden Plattform für zukunftsweisende Lösungen entwickelt hat. Jedes Jahr schlagen die Wettbewerbsbeiträge revolutionäre Lösungen für globale Herausforderungen in verschiedenen Kategorien vor, darunter die Bereiche Verständnisvertiefung, IoT, Big-Data-Analytik, Smart Mobility und Industrie 4.0. Mehr Informationen auf www.copernicus-masters.com.

 

Über das AZO

Das Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) hat ein weltweites Netzwerk für Innovation und Unternehmertum aufgebaut und unterstützt Produktneuheiten und Unternehmensgründungen im Bereich der kommerziellen Raumfahrtanwendungen über die gesamte Wertschöpfungskette, von der Ausgangsidee bis hin zur Markteinführung. AZO verfügt über umfassende Erfahrung bei der Organisation von Innovationswettbewerben wie der European Satellite Navigation Competition, dem Copernicus Masters (Erdbeobachtung), dem Space Exploration Masters, den StartupWorld Awards (Laser-Photonik und Robotik) sowie dem INNOspace Masters (New Space Economy), Camps und Konferenzen für App-Entwickler und der Verwaltung des ESA BIC Bavaria. Weitere Informationen auf www.space-of-innovation.com.





Twittern