Elvis has left the Building

13.12.2013

embarcadero-logoDer Markt der mobilen Geräte hat sich in den letzten fünf Jahren nachhaltig verändert. Pioniere wie Symbian sind praktisch verschwunden, Android hat diesen Platz eingenommen, iOS ist weiterhin die profitabelste Plattform und Windows Mobile erlebt (wenn auch bei kleinem Marktanteil) eine Renaissance.

 

Dennoch sollte man den klassischen Desktop nicht vergessen, denn Desktop-Anwendungen und Apps können sich gut ergänzen. Embarcadero hat die erste Entwicklungsumgebung auf den Markt gebracht, mit der man aus einem gemeinsamen Quelltext, Apps und Anwendungen für mobile Geräte und den Desktop erstellen kann. Native Multi-Plattform-Entwicklung für iOS, Android, Windows/Desktop und Mac/Desktop ist ab sofort mit Embarcadero RAD Studio möglich.

Elvis ist immer noch da. Aber nicht alleine.




Logge die ein, um mitzudiskutieren


Jetzt registrieren   |   Passwort vergessen?


Verwandte Artikel

Android 12: Neue Features und worauf Entwickler achten müssen
Apple erlaubt künftig Bezahlung am App Store vorbei
Google Play ändert die Anzeige von Bewertungen und Rezensionen
Förderprogramme für die Entwicklung von Apps
Quiz Apps: Alternative für Quizduell
Apple halbiert Gebühr im App Store auf 15% für kleinere Entwickler
Android 11 - Neue Features
Corona Apps: Welche Apps gibt es und wie können App Entwickler in der Krise helfen
CCVStore bringt Android-Apps direkt an den PoS
Android 10 ist da! Alle neuen Features zu Googles Codename 'Q'
Wie man eine Dating-App wie Tinder entwickelt - nur besser
AR - Augmented Reality: Zukunft der Nutzerinteraktion in Apps
Die besten Apps, die durch AI und maschinelles Lernen erfolgreich wurden
Offshoring in der App Entwicklung
Infografik: Smartphone & Handynutzung in Deutschland