Monetarisierung von Apps durch "Mobile Incentive Advertising"

addcentiveApp-Entwicklung kostet Geld. Für die Realisierung einer App kommen je nach Größe und Umfang der Features schnell ein paar zehntausend Euro zusammen. Als App-Entwickler muss man sich daher bereits in der Konzeptionsphase intensiv mit Möglichkeiten der Re-Finanzierung befassen. Dabei ist Kostendeckung nicht das einzige Motiv, es sollen ja schließlich auch langfristig Einnahmen generiert werden.


Anfang 2015 startete mit Addcentive eine neue Werbeplattform, die sich speziell an App-Entwickler richtet und eine neuartige und innovative Form des In-App Advertising bietet. „Addcentive steht für "Mobile Incentive Advertising", sprich wir schalten keine ordinäre Mobile-Bannerwerbung, sondern bieten reale Gutscheine, die je nach Nutzungssituation des Users innerhalb der App nach und nach freigeschaltet werden.“ so Co-Founder Daniel Kövary.

Das eigentlich Interessante an diesem Ansatz ist aber der Incentivierungs-Gedanke: App Entwickler können die Gutsscheine punktgenau in ihren Apps platzieren und so gewünschtes Nutzerverhalten belohnen. Daniel Kövary weiter: „Unser Geschäftsmodell Modell basiert auf CPC. Löst ein Nutzer einen Gutschein in der App ein, so erhält der App-Developer einen CPC. Der Developer kann die "Momente" in denen die Gutscheine ausgespielt werden frei bestimmen, z.B. nach einem abgeschlossenen Workout oder einfach nur nach Nutzung der Feedback-Funktion einer App.“

Aktuell wird der Dienst nur in Deutschland angeboten aber weitere Länder sollen noch in diesem Jahr folgen. Durch die Partnerschaft mit einem Berliner Marketing Netzwerk hat Addcentive Zugang zu attraktiven und exklusiven Gutscheinen von Top Online-Brands.





Twittern