AMOLED Displays - Die Innovation für Smartphones und Co

Samsung-Flexible-AMOLED-Dis.jpgAMOLED - Das ist eine dieser neuen technologischen Innovationen für Handy, Tablet und Co. Was genau bedeutet AMOLED? Was kann diese Technologie bereits und was kann sie nicht? Apple möchte mit seinem neuen Patentantrag „Flexible Display Devices“ für neuen Aufschwung sorgen. Das Vorhaben besteht darin, dass mobile Endgeräte mit einem foldable (faltbaren) Display hergestellt werden sollen.

(Bild: getandroidstuff.com)

 

Alles Origami?

Durch speziell angebrachte Scharniere können wir, wie in der japanischen Faltkunst Origami, das Smartphone oder Tablet in unterschiedlichen Winkeln falten und aufklappen. Der Nutzer kann somit sein Display immer wieder auf eine unterschiedliche Weise betrachten. Mit der sogenannten Dreiecksvariante haben zwei User die Möglichkeit, gleichzeitig an einem Gerät zu spielen. Ist diese Innovation realisierbar? Fragen bleiben vorerst offen. Wird es allein mit einem faltbaren Display gehen? Werden dann nicht auch ein faltbares Gehäuse, Akku und Mainboard benötigt?

 

Samsung ist Vorreiter bei AMOLED Displays

Samsung hat schon im vergangen Jahr in Korea einen Startschuss gegeben und das neue Android Smartphone Galaxy Round mit dem Super-Amoled -Display vorgestellt. Ein einzigartiges Display, welches sich über die gesamte Oberfläche des Smartphones erstreckt und vertikal nach innen gebogen ist. Auf den ersten Blick löst es mit seinen 30% mehr Bildschärfe und einem einzigartigen 180 Grad Blickwinkel, sicherlich einen Wow-Effekt aus. Die technologische Innovation gibt dem Gerät neue Reize.

 

Die AMOLED Technologie - kurz erklärt

Beim Touchscreen hat alles mit einem LCD Touchscreen Display angefangen, gefolgt von einen Amoled Display, was bereits eine hervorragende Bildqualität bringt. Jetzt macht Samsung Schlagzeilen mit dem Super Amoled Display, welches schon fast keine Wünsche mehr offen lässt. AMOLED steht für “Active Matrix Organic Light Emitting Diode”.

Das Amoled Display ist nicht mehr, wie bei bisherigen LCD Touchscreen Smartphones in einem 2-Schicht Verfahren konstruiert - So fällt die Luftschicht bei einem Amoled Display weg. Das heißt, keine Luftschicht, keine lästige Spiegelung mehr am Display. Des Weiteren ist die Touchscreen Schicht schon im Display integriert.

Die Amoled Technik bringt uns mit ihren Activ Matrix OLEDs einen schnellen Bildaufbau, flüssige Bewegungsabläufe und flache Displays. Durch Activ Matrix OLEDs wird keine Hintergrundbeleuchtung mehr benötigt, hier hat jeder Pixel seine eigene Stromverbindung. Bei dunklen Pixeln wird der Strom komplett ausgeschalten was eine 20% längere Akkuleistung bringt, höhere Kontraste und gestochen scharfe Bilder.

Laut bisher bekannten Testergebnissen hält das Material eines Super Amoled Displays bisher nur 1000 Biegungen aus, somit fehlt derzeit noch ein hochwertigeres Material, welches dauerhaft dem Biegen des Displays Stand hält. Auch ist die Lebensdauer der OLEDs (organische Leuchtdioden) begrenzt, weil sie durch den Sauerstoff in der Luft korrodieren können.  





Twittern